Rückblick Vilmschwimmen 2019

21. Vilmschwimmen

Reisebericht

Auch in diesem Jahr ging es an die Ostsee zum Vilmschwimmen. Mit mehreren Autos fuhren wir am Freitag nachmittag los. Die meisten kamen verkehrsbedingt erst am späten Abend an, so dass es nach kurzem Abendessen direkt in die Betten ging.

Am Samstag machten wir uns frühzeitig auf zur Wettkampfanmeldung. Die Teilnehmeranzahl ist vom Veranstalter auf 400 begrenzt worden, so dass immer mit einem gewissen Ansturm zu rechnen ist. Leider konnten die nicht online angemeldeten Mitglieder nicht starten, da es kaum noch freie Plätze gab.

Die Hauptstrecke wird von der Insel Vilm in Richtung Lauterbach auf Rügen geschwommen (siehe Karte unten). Die Strecke ist ca. 2.500 m lang. Für alle unter 14 Jahre gibt es noch einige Strecken (100 m, 200 m, 400 m), die unter dem Titel „kleines Vilmschwimmen“ ausgetragen werden.

Kleines Vilmschwimmen

Die Kinderwettkämpfe begannen gegen 10:30, geschwommen wurden hier:

  • AK 0 – 100m 2009 und jünger
  • AK I – 100m 2007/ 2008 weibl.+ männl.
  • AK II – 100m 2005/ 2006 weibl.+ männl.
  • AK III – 200m 2003/ 2004 weibl.+ männl.
  • AK IV – 400m 2001/ 2002 weibl.+ männl.

Für die 100 m Strecke wurden die Kinder mit einem Boot hinausgefahren und mussten dann zurückschwimmen. Die längeren Strecken starteten dann vom Land, hin und zurück, bei 400m 2x.

Durch unsere große Mannschaft konnten wir in vielen Altersklassen erfolgreich vorderste Plätze belegen.

Großes Vilmschwimmen

Parallel zu den Wettkämpfen der Kinder wurden die Erwachsenen mit Booten zur Insel Vilm gebracht.

Das Wetter war perfekt. Das Wasser hatte 20°C. Es gab keine Wellen, wenn dann durch die Boote. So konnte man die gelben und rote Bojen gut sehen und alle kamen gesund im Lauterbacher Hafen an.

Die einzelnen Platzierungen könnt ihr hier nachschlagen.

Alles in allem gelang dem Veranstalter wieder ein Wettkampf für groß und klein in familiärer Atmosphäre. Dafür vielen Dank!

Den Nachmittag verbrachten wir wieder am Strand in Thiessow, wo recht schnell Urlaubsfeeling aufkam, beim baden, Volleyball spielen und faulenzen.

Am Abend gab es noch Gegrilltes von Grillmeister Max und alle waren erstaunt, was in so ein hungriges Wettkampfkind hineinpasst. In der Nacht gingen einige noch an den Strand.

Am Sonntag früh teilte sich die Gruppe in  „nochmal in die Ostsee springen“ und „Heimreise antreten“.

Vielen Dank an alle, die geholfen haben, ob beim abwaschen oder Zimmer reinigen. Besonderen Dank an Babette für das „Einspringen“.

Im nächsten Jahr ist das Vilmschwimmen in den Sommerferien, so dass wir am Sundschwimmen teilnehmen werden.

Impressionen

Strecke

Die Wettkampfstrecke vom Vilmschwimmen als Karte: